Tankred Dorst

Origem: Wikipédia, a enciclopédia livre.
Saltar para a navegação Saltar para a pesquisa
Question book-4.svg
Esta página cita fontes confiáveis e independentes, mas que não cobrem todo o conteúdo (desde junho de 2017). Ajude a inserir referências. Conteúdo não verificável poderá ser removido.—Encontre fontes: Google (notícias, livros e acadêmico)
Tankred Dorst
Nascimento 19 de dezembro de 1925
Sonneberg
Morte 1 de junho de 2017 (91 anos)
Berlim
Residência Munique
Cidadania Alemanha
Ocupação escritor, dramaturgo, autor, poeta
Prémios Prémio Georg Büchner 1990
Género literário Romance, conto
Movimento literário Pós-modernismo

Tankred Dorst (19 de dezembro de 19251 de junho de 2017[1]) foi um dramaturgo alemão.

Sua obra mais conhecida, A Grande Imprecação Diante dos Muros da Cidade, foi escrita em 1960. A primeira montagem desta peça em São Paulo foi em 1972, no antigo Studio São Pedro.[carece de fontes?]

Sepultado no Bogenhausener Friedhof.[2]

Obras[editar | editar código-fonte]

Dramas[editar | editar código-fonte]

Teatro de marionetes[editar | editar código-fonte]

  • 1953 und 1964: Aucassin und Nicolette
  • 1956: Eugen. Eine merkwürdige Geschichte
  • 1957: La Ramée
  • 1958: Felis Caligatus (nach Ludwig Tieck);
  • 1959: A Trumpet for Nap
  • 1961: Maipu's Versuchung oder Die Belohnte Treue

Bearbeitungen für die Bühne[editar | editar código-fonte]

Cinema[editar | editar código-fonte]

  • 1960: Die Kurve (Fernsehfilm, Regie: Peter Zadek)
  • 1969: Rotmord (Fernsehfilm nach Toller, Regie: Peter Zadek)
  • 1971: Sand (Fernsehfilm, Regie: Peter Palitzsch)
  • 1975: Eiszeit (Spielfilm, Regie: Peter Zadek)
  • 1976: Dorothea Merz (zweiteiliger Fernsehfilm, Regie: Peter Beauvais)
  • 1978: Klaras Mutter (Fernsehfilm in eigener Regie)
  • 1980: Mosch (Fernsehfilm in eigener Regie)
  • 1983: Eisenhans (Spielfilm in eigener Regie)

Livretos[editar | editar código-fonte]

  • 1960: La Buffonata. Ballet Chanté. Musik: Wilhelm Killmayer. Uraufführung 1961 Heidelberg (Städtische Bühnen), Regie: H. Neugebauer
  • 1962/63: Yolimba oder die Grenzen der Magie. Musikalische Posse. Musik: Wilhelm Killmayer. Uraufführung 1964 Wiesbaden (Hessisches Staatstheater), Regie: H. Neugebauer
  • 1969: Die Geschichte von Aucassin und Nicolette. Oper. Musik: Günter Bialas. Uraufführung 1969 München (Bayerische Staatsoper)
  • 2001: Die Legende vom armen Heinrich. Oper. Musik: Ernst August Klötzke. Uraufführung 2011 Wiesbaden (Hessisches Staatstheater), musikalische Leitung: Enrico Delamboye, Regie: Iris Gerath-Prein

Peças de teatro para criânças[editar | editar código-fonte]

  • 1982: Ameley, der Biber und der König auf dem Dach; Uraufführung am Burgtheater Wien, Regie: P. M. Preissler
  • 1994: Wie Dilldapp nach dem Riesen ging; Uraufführung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Regie: Götz Loepelmann
  • 2000: Don’t eat little Charlie! Uraufführung am Royal National Theatre London / Erstaufführung in Deutschland als Friss mir nur mein Karlchen nicht! an den Städtischen Bühnen Heidelberg, Regie: W. M. Bauer
  • 2000: König Sofus und das Wunderhuhn; Uraufführung am Thalia Theater Halle, Regie: P. Mader

Peças em prosa[editar | editar código-fonte]

  • 1957: Geheimnis der Marionette; 1. Veröffentlichung
  • 1959: Auf kleiner Bühne – Versuch mit Marionetten; Essays
  • 1962: Die Bühne ist der absolute Ort; Essay
  • 1964: Herausgeber der collection theater
  • 1976: Dorothea Merz; Fragmentarischer Roman
  • 1978: Klaras Mutter; Erzählung
  • 1980: Mosch; Das Buch zum Film
  • 1984: Die Reise nach Stettin; Erzählung
  • 1985: Band 1 der Werkausgabe erscheint
  • 1986: Grindkopf; Libretto für Schauspieler
  • 1986: Der nackte Mann; Prosatext
  • 2000: Ich will versuchen Kupsch zu beschreiben; Künstlerbuch in der Raamin-Presse Roswitha Quadflieg
  • 2001: Die Freude am Leben. Kupsch; Stücke und Materialien, edition suhrkamp theaterreihe
  • 2001: Merlins Zauber; Suhrkamp-Verlag
  • 2002: Othoon. Stück und Materialien; edition suhrkamp theaterreihe
  • 2009: Glück ist ein vorübergehender Schwächezustand; Erzählung
  • 2010: Ich soll versuchen den eingebildeten Kranken zu spielen

Referências

  1. «Tankred Dorst ist tot» (em alemão). Die Zeit. 1 de junho de 2017. Consultado em 1 de junho de 2017 
  2. Bogenhauser Friedhof
  3. Das Leben ist ein Gespräch mit gewissem Ausgang in FAZ vom 10. Juni 2016, Seite 13
Ícone de esboço Este artigo sobre uma pessoa é um esboço. Você pode ajudar a Wikipédia expandindo-o.