Hans Wußing

Origem: Wikipédia, a enciclopédia livre.
Ir para: navegação, pesquisa
Hans Wußing
Nascimento 15 de outubro de 1927
Waldheim
Morte 26 de abril de 2011 (83 anos)
Leipzig
Nacionalidade Alemanha Alemão

Hans-Ludwig Wußing (Waldheim, 15 de outubro de 1927Leipzig, 26 de abril de 2011[1]) foi um matemático alemão.

Obras[editar | editar código-fonte]

  • Carl Friedrich Gauß. Biographie und Dokumente, Leipzig, Edition am Gutenbergplatz Leipzig 2011 (EAGLE 051) [2] (Mit dem 60-seitigen Anhang C. F. Gauß und B. G. Teubner in Leipzig zum 200. Jahrestag der Firmengründung B. G. Teubner am 21. Februar 1811 in Leipzig.)
  • EAGLE-GUIDE Von Leonardo da Vinci bis Galileo Galilei. Mathematik und Renaissance, Leipzig, Edition am Gutenbergplatz Leipzig 2010 (EAGLE 041) [3]
  • EAGLE-GUIDE Von Gauß bis Poincaré - Mathematik und Industrielle Revolution, Leipzig, Edition am Gutenbergplatz Leipzig 2009 (EAGLE 037) [4]
  • 6000 Jahre Mathematik – eine kulturgeschichtliche Zeitreise, 2 Bände, Berlin / Heidelberg, Springer 2008, 2009 (Reihe Vom Zählstein zum Computer)
  • mit H.-W.Alten, A. Djafari Naini, Menso Folkerts, H. Schlosser, K.-H. Schlote: 4000 Jahre Algebra, Springer Verlag 2003
  • Die große Erneuerung – zur Geschichte der wissenschaftlichen Revolution, Basel / Boston / Berlin, Birkhäuser 2002
  • Editor: Fachlexikon ABC Forscher und Erfinder, Frankfurt, Harri Deutsch 1992
  • Editor e participante: Biographien bedeutender Mathematiker – eine Sammlung von Biographien, 1975, 4. Auflage, Berlin, Volk und Wissen 1989
  • Editor: Geschichte der Naturwissenschaften, Köln, Aulis Verlag 1987
  • The Genesis of the abstract group concept, MIT Press 1984 (englische Übersetzung der Habilitation „Die Genesis des abstrakten Gruppenbegriffs – ein Beitrag zur Entstehungsgeschichte der abstrakten Gruppentheorie“, 1966)
  • Vorlesungen über Geschichte der Mathematik, Berlin, Deutscher Verlag der Wissenschaften 1979
  • Mathematik in der Antike - Mathematik in der Periode der Sklavenhaltergesellschaft, Leipzig, Teubner 1962, und Aachen, Mayer 1962
  • Nikolaus Kopernikus, Leipzig, Urania 1973
  • Carl Friedrich Gauß, Leipzig, Teubner 1974, 2. Auflage 1976
  • Isaac Newton, Leipzig, Teubner 1977, 4. Auflage 1990
  • Adam Ries, Leipzig, Teubner 1989, 1992; 3., bearbeitete und erweiterte Auflage, Leipzig, Edition am Gutenbergplatz Leipzig 2009 (EAGLE 033) [5]
  • com Wolfgang Kaunzner, Editor: Coß von Adam Ries, Stuttgart / Leipzig, Teubner 1992, Faksimileband und Kommentarband im Schuber (TEUBNER-ARCHIV zur Mathematik, Supplement 3) [6]
  • Bibliographie Hans Wußing: [7]

Referências

Bibliografia[editar | editar código-fonte]

  • Sergei S. Demidov (Editor) Amphora. Festschrift für Hans Wussing zu seinem 65. Geburtstag. Birkhäuser Verlag, Basel 1992, ISBN 3-7643-2815-0.

Ligações externas[editar | editar código-fonte]


Ícone de esboço Este artigo sobre um(a) matemático(a) é um esboço. Você pode ajudar a Wikipédia expandindo-o.