Adolf Piltz

Origem: Wikipédia, a enciclopédia livre.
Ir para: navegação, pesquisa
Adolf Piltz
Matemática
Nacionalidade Alemanha Alemão
Nascimento 1855
Local Ilmenau
Morte 1940 (85 anos)
Local Großheringen
Atividade
Campo(s) Matemática
Instituições Universidade de Jena
Alma mater Universidade de Berlim
Tese 1881: Über das Gesetz, nach welchem die mittlere Darstellbarkeit der natürlichen Zahlen als Produkte einer gegebenen Anzahl Faktoren mit der Grösse der Zahlen wächst
Orientador(es) Ernst Kummer e Karl Weierstrass

Adolf Piltz (Ilmenau, 1855Großheringen, 1940) foi um matemático alemão.


Translation Latin Alphabet.svg
Este artigo ou secção está a ser traduzido de de:Adolf Piltz. Ajude e colabore com a tradução.

Obras[editar | editar código-fonte]

  • Doktorarbeit: Über das Gesetz, nach welchem die mittlere Darstellbarkeit der natürlichen Zahlen als Produkte einer gegebenen Anzahl Faktoren mit der Grösse der Zahlen wächst, Berlin, 1881 (Göttinger Digitalisierungszentrum)
  • Habilitationsschrift: Über die Häufigkeit der Primzahlen in arithmetischen Progressionen und über verwandte Gesetze, Neuenhahn, Jena, 1884 (online)
  • Mitteilung über das Dreikörperproblem, Jahresbericht der DMV 1, 68–70, 1890/91
  • Eine Mitteilung aus der Zahlentheorie, Naturf. Ges. Halle 64, 15–16, 1891

Referências

Bibliografia[editar | editar código-fonte]

  • Matthias Steinbach: …durch jahrelange Versumpfung jeglichen Halt verloren…, Adolf Piltz (1855-1940), in: M. Steinbach, M. Ploenus (Hrsg.): Ketzer, Käuze, Querulanten. Außenseiter im universitären Milieu, Dr. Bussert & Stadeler Verlag, Jena, 2008, S. 198–212
  • Edmund Landau: Über Dirichlets Teilerproblem, Nachrichten Gesell. Wiss. Göttingen, 13–32, 1920 (online)
  • Johannes van der Corput: Zahlentheoretische Abschätzungen nach der Piltzschen Methode, Math. Z. 10, 105–120, 1921
  • Harald Cramér: Über das Teilerproblem von Piltz, Ark. för Mat., Astron. och Fys. 16, Nr. 21, 1922 (40 Seiten)
  • Gábor Szegő, Arnold Walfisz: Über das Piltzsche Teilerproblem in algebraischen Zahlkörpern. (Erste Abhandlung), Math. Z. 26, 138–156, 1927
  • Ekkehard Krätzel: Theorie der Gitterpunkte, Elemente der Mathematik 47, 6–18, 1992 (insbesondere S. 15) (online)

Ligações externas[editar | editar código-fonte]

Ícone de esboço Este artigo sobre um(a) matemático(a) é um esboço. Você pode ajudar a Wikipédia expandindo-o.