Siegfried Lenz

Origem: Wikipédia, a enciclopédia livre.
Siegfried Lenz
Nascimento 17 de março de 1926
Ełk (Reich Alemão)
Morte 7 de outubro de 2014 (88 anos)
Hamburgo
Sepultamento Friedhof Groß Flottbek
Cidadania Alemanha
Cônjuge Liselotte Lenz, Ulla Lenz
Alma mater
Ocupação roteirista, escritor, jornalista, escritor de literatura infantil, dramaturgo
Prêmios
  • Pena Dourada (2006)
  • Prêmio Goethe (1999)
  • Prêmio da Paz dos Editores Alemães (Yohanan Meroz, 1988)
  • Prêmio Samuel Bogumil Linde (1998)
  • Prêmio Gerhart Hauptmann (1970)
  • Prêmio Literário Georg Mackensen (1962)
  • Prêmio Andreas Gryphius (1979)
  • Jean-Paul-Preis (1995)
  • Weilheim Literature Prize (2001)
  • Prêmio Manès Sperber (1985)
  • Premio Nonino (2010)
  • Literaturpreis der Stadt Bremen (1962)
  • Wilhelm Raabe Prize (1987)
  • Lessing Ring (1970)
Empregador Universidade de Düsseldorf
Obras destacadas The German lesson
Página oficial
http://www.siegfried-lenz.de/

Siegfried Lenz (Ełk, 17 de março de 1926Hamburgo, 7 de outubro de 2014)[1] foi um roteirista, jornalista e escritor alemão de romances, histórias curtas e ensaios, assim como dramas para rádio e teatro. Em 2000, ele recebeu o Prêmio Goethe, no 250° aniversário do nascimento de Johann Wolfgang von Goethe.[2]

Trabalho[editar | editar código-fonte]

Romances[editar | editar código-fonte]

  • 1951: Es waren Habichte in der Luft
  • 1951: Der Überläufer (publicado postumamente em 2016)
  • 1953: Duell mit dem Schatten
  • 1957: Der Mann im Strom[3]
  • 1959: Brot und Spiele
  • 1963: Stadtgespräch
  • 1968: Deutschstunde
  • 1973: Das Vorbild
  • 1978: Heimatmuseum
  • 1981: Der Verlust
  • 1985: Exerzierplatz
  • 1990: Die Klangprobe
  • 1994: Die Auflehnung
  • 1999: Arnes Nachlaß
  • 2003: Fundbüro

Contos e Romances[editar | editar código-fonte]

  • 1955: So zärtlich war Suleyken. Masurische Geschichten, Kurzgeschichten
  • 1956: Das schönste Fest der Welt
  • 1956: Das Kabinett der Konterbande
  • 1957: Das Wunder von Striegeldorf
  • 1957: Risiko für Weihnachtsmänner
  • 1958: Der Anfang von etwas
  • 1958: Jäger des Spotts. Geschichten aus dieser Zeit, Erzählungen
  • 1958: Lukas, sanftmütiger Knecht, Erzählung
  • 1959: Ein Freund der Regierung, Kurzgeschichte
  • 1960: Das Feuerschiff, Erzählungen
  • 1960: Der Verzicht, Erzählungen
  • 1961: Zeit der Schuldlosen, szenisches Werk
  • 1962: Stimmungen der See, Erzählungen
  • 1964: Das Gesicht, szenisches Werk
  • 1964: Lehmanns Erzählungen
  • 1965: Der Spielverderber, Erzählung
  • 1967: Haussuchung, szenisches Werk
  • 1968: Leute von Hamburg, Erzählung
  • 1970: Die Augenbinde, szenisches Werk
  • 1973: Wie bei Gogol, Erzählung
  • 1975: Der Geist der Mirabelle, Erzählung
  • 1975: Einstein überquert die Elbe bei Hamburg, Erzählungen
  • 1980: Drei Stücke, szenisches Werk
  • 1984: Ein Kriegsende, Erzählung
  • 1986: Die Erzählungen 1949–1984
  • 1987: Das serbische Mädchen, Erzählung
  • 1996: Ludmilla, Erzählung
  • 2004: Zaungast, Erzählungen
  • 2006: Die Erzählungen. ISBN 3-455-04285-6.
  • 2008: Schweigeminute, Novelle
  • 2009: Landesbühne, Novelle. Hoffmann e Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3-455-30665-1.
  • 2009: Der Ostertisch, Erzählung, Illustr.: Jacky Gleich
  • 2011: Die Ferne ist nah genug. Erzählungen. Hrsg. von Helmut Frielinghaus. dtv, München 2011, ISBN 978-3-423-14023-2.
  • 2011: Die Maske. Erzählungen. Hoffmann e Campe, Hamburg 2011, ISBN 978-3-455-40098-4.[4]
  • 2011: Harmonie. Die Versuchsperson. Zwei Einakter. Hoffmann e Campe, Hamburg 2011, ISBN 978-3-455-04292-4.
  • 2012: Küste im Fernglas. Erzählungen. Hrsg. von Helmut Frielinghaus. dtv, München 2012, ISBN 978-3-423-14080-5.
  • 2013: Die Nacht im Hotel. Illustriert von Joëlle Tourlonias, ISBN 978-3-455-38127-6.
  • 2013: Eine Liebesgeschichte. Zärtliches aus Suleyken. Illustriert von Franziska Harvey. ISBN 978-3-455-38134-4.
  • 2013: Das Wunder von Striegeldorf. Eine Weihnachtsgeschichte. Neuausgabe mit Illustrationen von Franziska Harvey. ISBN 978-3-455-38083-5.
  • 2014: Leute von Hamburg. Mit Bildern von Klaus Fußmann e einem Vorwort von Helmut Schmidt, Hoffmann e Campe, ISBN 978-3-455-40513-2.
  • 2015: Das Wettangeln. Illustriert von Nikolaus Heidelbach. Hoffmann e Campe, Hamburg 2015, ISBN 978-3-455-40548-4.
  • 2015: Eine Art Bescherung Weihnachts- e Wintergeschichten. Hoffmann e Campe, Hamburg 2015, ISBN 978-3-455-40539-2.

Ensaios, Livros Infantis, Discursos[editar | editar código-fonte]

  • 1953: Lotte soll nicht sterben, Kinderbuch
  • 1970: Beziehungen, Essay
  • 1971: Die Herrschaftssprache der CDU, Rede
  • 1971: Verlorenes Land – Gewonnene Nachbarschaft, Rede
  • 1971: So war das mit dem Zirkus, Kinderbuch
  • 1980: Gespräche mit Manès Sperber und Leszek Kołakowski.
  • 1982: Über Phantasie: Gespräche mit Heinrich Böll, Günter Grass, Walter Kempowski, Pavel Kohout.
  • 1983: Elfenbeinturm und Barrikade. Erfahrungen am Schreibtisch, Essay
  • 1986: Geschichte erzählen – Geschichten erzählen, Essay
  • 1992: Über das Gedächtnis. Reden und Aufsätze.
  • 1998: Über den Schmerz, Essay.
  • 2001: Mutmaßungen über die Zukunft der Literatur, Essay.
  • 2006: Selbstversetzung, Über Schreiben und Leben. Hoffmann eCampe, Hamburg, ISBN 3-455-04286-4.
  • 2012: Amerikanisches Tagebuch 1962. Hoffmann e Campe Verlag, ISBN 978-3-455-40422-7
  • 2014: Gelegenheit zum Staunen. Ausgewählte Essays. Hrsg. von Heinrich Detering. Hoffmann e Campe Verlag, ISBN 978-3-455-40493-7.
  • 2017 Marvellas ganze Freude. Illustriert von Nikolaus Heidelbach. Hoffmann e Campe, Hamburg, ISBN 978-3-455-40621-4.

Adaptações cinematográficas (seleção)[editar | editar código-fonte]

Referências

Ligações externas[editar | editar código-fonte]

O Commons possui uma categoria com imagens e outros ficheiros sobre Siegfried Lenz
Wikiquote
O Wikiquote possui citações de ou sobre: Siegfried Lenz
Ícone de esboço Este artigo sobre um(a) escritor(a) é um esboço. Você pode ajudar a Wikipédia expandindo-o.