Cemitério Central de Viena

Origem: Wikipédia, a enciclopédia livre.
Ir para: navegação, pesquisa
Translation Latin Alphabet.svg
Este artigo ou secção está a ser traduzido de de:Wiener Zentralfriedhof. Ajude e colabore com a tradução.

O Cemitério Central de Viena (em alemão: Wiener Zentralfriedhof) foi inaugurado em 1874, ocupando uma área de quase 2,5 km², sendo o segundo maior em área construída na Europa, e o primeiro em número de sepultamentos. Devido à grande quantidade de pessoas de renome sepultadas, suas construções em Jugendstil e seu tamanho, é uma das principais atrações turísticas de Viena.

Igreja Karl-Borromäus e Mausoléu Presidencial.


Mausoléu Presidencial[editar | editar código-fonte]

Na frente da Igreja Karl-Borromäus está localizado o Mausoléu Presidencial, onde são sepultados desde 1951 os presidentes da Áustria

Mausoléu Presidencial.
Presidente Período
Karl Renner 1945–1950
Theodor Körner 1951–1957
Adolf Schärf 1957–1965
Franz Jonas 1965–1974
Rudolf Kirchschläger 1974–1986
Kurt Waldheim 1986–1992
Thomas Klestil 1992–2004


Sepulturas especiais[editar | editar código-fonte]

Placa identificatória das sepulturas especiais "Ehrengräber".
Mapa com localização das sepulturas especiais.
Ludwig van Beethoven.
Johannes Brahms.
Carl Ritter von Ghega.
Monumento dedicado a W. A. Mozart.
Adolf Loos.


Nome Nascimento e morte Ocupação
Ludwig Anzengruber 1839–1889 Escritor
Ludwig van Beethoven 1770–1827 Compositor
Max (Maxi) Böhm 1916–1982 Schauspieler
Ludwig Boltzmann 1844–1906 Mathematiker und Physiker
Johannes Brahms 1833–1897 Komponist
Gerhard Bronner 1922–2007 Kabarettist und Musiker
Karl Farkas 1893–1971 Schauspieler und Kabarettist
Peter Fendi 1796–1842 Maler und Lithograph
Leopold Figl 1902–1965 Politiker
Carl Ritter von Ghega 1802–1860 Ingenieur, Erbauer der Semmeringbahn
Christoph Willibald Gluck 1714–1787 Komponist
Theophil von Hansen 1813–1891 Architekt (Bauten an der Wiener Ringstraße)
Karl Freiherr von Hasenauer 1833–1894 Architekt
Josef Hoffmann 1870–1956 Architekt und Designer
Paul Hörbiger 1894–1981 Schauspieler
Ernst Jandl 1925–2000 Schriftsteller
Curd Jürgens 1915–1982 Schauspieler
Bruno Kreisky 1911–1990 Politiker
György Ligeti 1923–2006 Komponist
Theo Lingen 1903–1978 Schauspieler
Adolf Loos 1870–1933 Architekt
Siegfried Marcus 1831–1898 Pioneiro dos automóveis
Hans Moser 1880–1964 Schauspieler
Alois Negrelli 1799–1858 Ingenieur, plante den Suezkanal
Johann Nestroy 1801–1862 Schauspieler und Dramatiker
Peter von Nobile 1774–1854 Architekt
Eduard van der Nüll 1812–1868 Architekt (Wiener Staatsoper)
Ida Pfeiffer 1797–1858 Entdeckerin und Reiseschriftstellerin
Marcel Prawy 1911–2003 Dramaturg und Opernkritiker
Helmut Qualtinger 1928–1986 Schauspieler, Kabarettist und Autor
Julius Raab 1891–1964 Politiker
Erwin Ringel 1921–1994 Arzt und Psychologe, Pionier der Suizidforschung
Antonio Salieri 1750–1825 Komponist
Emil Jakob Schindler 1842–1892 Maler
Friedrich von Schmidt 1825–1891 Architekt (Wiener Rathaus)
Arnold Schönberg 1874–1951 Komponist, Begründer der Zwölftonmusik
Franz Schubert 1797–1828 Komponist
Albin Skoda 1909–1961 Schauspieler
Robert Stolz 1880–1975 Komponist
Johann Strauss (pai) 1804–1849 Compositor
Johann Strauss (filho) 1825–1899 Compositor
Franz von Suppé 1819–1895 Compositor
Karl Waldbrunner 1906–1980 Político
Hans Weigel 1908–1991 Escritor
Max Weiler 1910–2001 Maler
Franz Werfel 1890–1945 Schriftsteller
Hugo Wiener 1904–1993 Komponist und Autor
Anton Wildgans 1881–1932 Dichter
Hugo Wolf 1860–1903 Komponist
Fritz Wotruba 1907–1975 Bildhauer
Joe Zawinul 1932–2007 Jazz-Pianist, Keyboarder, Komponist und Bandleader
Helmut Zilk 1927–2008 Politiker

Ehrenhalber gewidmete Gräber (Auswahl)[editar | editar código-fonte]

Falco.
Fatty George.
Matthias Sindelar.
Friedrich Torberg.
Name Lebensdaten Tätigkeit
Victor Adler 1852–1918 Politiker
Jean Améry 1912–1978 Schriftsteller
Franz Antel 1913–2007 Filmregisseur, Produzent und Autor
Ludwig Bösendorfer 1835–1919 Klavierbauer
Elfi von Dassanowsky 1924–2007 Sängerin, Pianistin und Produzentin
Franz (Ferry) Dusika 1908–1984 Radrennfahrer
Falco (Johann Hölzel) 1957–1998 Popmusiker
Fatty George 1927–1982 Jazzmusiker
Alexander Girardi 1850–1918 Schauspieler
Ludwig Gottsleben 1836–1911 Schriftsteller und Schauspieler
Hans-Peter Heinzl 1942–1996 Schauspieler und Kabarettist
Joachim Kemmer 1939–2000 Schauspieler, Kabarettist und Synchronsprecher
Ludwig von Köchel 1800–1877 Musikschriftsteller, Autor des Köchelverzeichnisses
Karl Kraus 1874–1936 Schriftsteller
Josef Kriehuber 1800–1876 Maler und Lithograph
Carl Kundmann 1838–1919 Bildhauer
Hermann Leopoldi 1888–1959 Komponist und Kabarettist
Paul Löwinger 1904–1988 Volksschauspieler („Löwinger Bühne“)
Karl Lueger 1844–1910 Politiker
Carl Merz 1906–1979 Kabarettist und Schriftsteller
Friedrich Ohmann 1858–1927 Architekt
Hans Pemmer 1886–1972 Lehrer und Heimatforscher, gründete das erste Wiener Bezirksmuseum
Annie Rosar 1888–1963 Schauspielerin
Karl Seitz 1869–1950 Politiker
Matthias Sindelar 1903–1939 Fußballspieler, Kapitän des österreichischen „Wunderteams
Erich Sokol 1933–2003 Illustrator und Karikaturist
Franz Stoß 1909–1995 Schauspieler und Theaterleiter
Friedrich Torberg 1908–1979 Schriftsteller
Ernst Waldbrunn 1907–1977 Schauspieler und Kabarettist
Peter Wehle 1914–1986 Komponist, Autor und Kabarettist
Carl Zeller 1842–1898 Komponist
Helmut Zenker 1949–2003 Schriftsteller und Drehbuchautor

Referências

Bibliografia[editar | editar código-fonte]

  • Werner T. Bauer: Wiener Friedhofsführer. Genaue Beschreibung sämtlicher Begräbnisstätten nebst einer Geschichte des Wiener Bestattungswesens. Falter Verlag, Wien 2004, ISBN 3-85439-335-0
  • Robert S. Budig, Gertrude Enderle-Burcel, Peter Enderle: Wiener Zentralfriedhof. Ehrengräber auf dem Städtischen Friedhof. Compress Verl., Wien 1995, Norbert Jakob Schmidt Verlagsges. mbH, Wien 2006. ISBN 3-900607-26-5
  • Christopher Dietz: Die berühmten Gräber Wiens. Falco, Klimt, Kraus, Moser, Mozart, Qualtinger, Schiele, Schubert, Strauß u.v.a. Fotos von Wolfgang Ilgner, Sigrid Riedl-Hoffmann und Frank Thinius. Perlen-Reihe, Wien-München 2000, ISBN 3-85223-452-2
  • Hans Havelka: Der Wiener Zentralfriedhof. J & V Edition, Wien 1989, ISBN 3-85058-030-X
  • Hans Pemmer: Der Wiener Zentralfriedhof. Seine Geschichte und seine Denkmäler. Österreichischer Schulbücherverlag, Wien 1924.
  • Patricia Steines: Hunderttausend Steine. Grabstellen großer Österreicher jüdischer Konfession auf dem Wiener Zentralfriedhof – Tor I und Tor IV. Falter Verlag, Wien 1993, ISBN 3-85439-093-9
  • Sepp Tatzel: Wien stirbt anders. Ibera Verlag, Wien 2002, ISBN 3-85052-146-X

Ligações externas[editar | editar código-fonte]

O Commons possui uma categoria contendo imagens e outros ficheiros sobre Wiener Zentralfriedhof