Frei Otto

Origem: Wikipédia, a enciclopédia livre.
Saltar para a navegação Saltar para a pesquisa
Frei Otto
Nascimento 31 de maio de 1925
Siegmar, atual bairro de Chemnitz
Morte 9 de março de 2015 (89 anos)
Warmbronn, bairro de Leonberg
Nacionalidade Alemanha Alemão
Prêmios Medalha de Ouro do RIBA (2005), Prêmio Pritzker (2015)
Campo(s) Arquitetura

Paul Otto (Siegmar, atual bairro de Chemnitz, 31 de maio de 1925Warmbronn, bairro de Leonberg, 9 de março de 2015) foi um arquiteto alemão. É considerado com Buckminster Fuller e Santiago Calatrava como um dos principais responsáveis pela arquitetura biomorfa (arquitetura orgânica). Depois de Gottfried Böhm foi o segundo alemão a receber o Prêmio Pritzker, o mais significativo prêmio mundial de arquitetura.[1][2]

Estádio Olímpico de Munique

Honrarias e condecorações[editar | editar código-fonte]

Monografias[editar | editar código-fonte]

  • Otto, Frei (Ed.): Zugbeanspruchte Konstruktionen. Gestalt, Struktur und Berechnung von Bauten aus Seilen, Netzen und Membranen. Ullstein, Frankfurt, Berlin.
    1962: Bd. 1: Pneumatische Konstruktionen von Frei Otto. Berechnung der Membranen von Rudolf Trostel. Zugverankerungen im Baugrund von Frei Otto.
    1966: Bd. 2: Grundbegriffe und Übersicht der zugbeanspruchten Konstruktionen.
  • Otto, Frei: Natuerliche Konstruktionen. Formen und Konstruktionen in Natur und Technik und Prozesse ihrer Entstehung. DVA, Stuttgart 1982.
    - über Baubionik
  • Schriften und Reden 1951 - 1983. Frei Otto. Hrsg. von Berthold Burkhardt. Vieweg, Braunschweig 1984, ISBN 3-528-08687-4, Auszüge in Google Bücher.
  • Leicht. Eine Arbeit des Teilprojektes C1 „Entstehungsprozesse von Objekten in Natur und Technik“ im Sonderforschungsbereich 230 „Natürliche Konstruktionen“. Text und Skizzen von Frei Otto. Univ. Stuttgart, Sonderforschungsbereich 230, 1985.
  • Bach, Klaus: Seifenblasen. Eine Forschungsarbeit des Instituts für Leichte Flächentragwerke über Minimalflächen = Forming bubbles. Hrsg. von Frei Otto. Krämer, Stuttgart 1988, 400 S., zahlr. Ill. Mittlg. des Inst. für leichte Flächentragwerke, ISBN 3-7828-2018-5
  • Otto, Frei: Gestaltwerdung. Zur Formentstehung in Natur, Technik und Baukunst. Müller, Köln 1988.
  • Otto, Frei: Das hängende Dach. Gestalt und Struktur. Mit Nachworten von Frei Otto, Rainer Graefe und Christian Schädlich. DVA, Stuttgart 1990. (Nachdruck der 1954 im Bauwelt-Verlag erschienenen Dissertation – erste zusammenfassende Darstellung zugbeanspruchter Flächentragwerke)[3]
  • Dunkelberg, Klaus: Bambus – Bauen mit pflanzlichen Stäben. Bamboo. Dt.-Engl. Hrsg. von Frei Otto. Krämer, Stuttgart 1996, ISBN 3-7828-2031-2. (= Mitteilungen des Instituts für leichte Flächentragwerke der Universität Stuttgart, 31.)

Bibliografia sobre Frei Otto[editar | editar código-fonte]

  • Conrad Roland: Frei Otto – Spannweiten. Ideen und Versuche zum Leichtbau. Ein Werkstattbericht. Ullstein, Berlin 1965.
  • Conrad Roland: Tragende Häute. Hrsg. vom Verband Freierwerbender Schweizer Architekten. Redaktion: Lisbeth Sachs. Niggli, Niederteufen 1973. (= archithese, Heft 6.).
  • Karin Wilhelm: Porträt Frei Otto. Quadriga, Berlin 1985.
  • Conrad Roland: Architekten – Frei Otto. Bearbeitet von Dieter Hezel. IRB Verlag, Stuttgart 1988, ISBN 3-8167-1817-5.
  • Karin Wilhelm: Geplante Poesie. Ausgewählte Arbeiten von Frei Otto und seinen Teams 1955–2000. Bearbeitet von Christina Ossowski. Leonberg 2001, ISBN 3-933636-07-8.
  • Winfried Nerdinger (Ed.): Frei Otto. Das Gesamtwerk. Leicht bauen, natürlich gestalten. Unter Mitarbeit von Irene Meissner, Eberhard Möller und Mirjana Grdanjski. Birkhäuser, Basel et al. / Architekturmuseum der Technischen Universität München 2005, ISBN 3-7643-7233-8.

Filmes[editar | editar código-fonte]

  • Frei Otto. Von Seifenblasen und Zelten. Dokumentarfilm, Deutschland, 2005, 60 Min., Buch und Regie: Louis Saul, Produktion: SWR, arte, Erstausstrahlung: arte, 22. April 2005, Produktion: megaherz, SWR, arte, Inhaltsangabe von megaherz.
  • Bauen wie die Natur - Frei Otto und das Münchener Olympiadach. Dokumentarfilm, Deutschland, 2003, 14:40 Min., Buch: Magdalena Heinrichs, Regie: Karin Atzenbeck, Produktion: Inter / Aktion, BR-alpha, MDR, WDR, SWR, Deutsche Welle, Reihe: Meilensteine der Naturwissenschaft und Technik, Inhaltsangabe von Planet Schule.

Ligações externas[editar | editar código-fonte]

O Commons possui uma categoria contendo imagens e outros ficheiros sobre Frei Otto

Biografias[editar | editar código-fonte]

Artigos[editar | editar código-fonte]

Entrevistas

Necrológio

Referências

  1. a b Frei Otto, 2015 Laureate. In: Pritzker Architecture Prize​, aufgerufen am 11. März 2015 (englisch).
  2. a b Robin Pogrebin: Pritzker Prize for Frei Otto, German Architect, Announced After His Death. In: The New York Times, 10. März 2015.
  3. Martin Schuster: Seminararbeit Designgeschichte: Frei Otto. Einleitung. In: Universität Stuttgart, aufgerufen am 12. März 2015.


Precedido por
Shigeru Ban
Prêmio Pritzker
2015
Sucedido por
Alejandro Aravena